Home / Blog / Andalucía : Jaén

By

Beschreibung

Die Provinz Jaén bietet dem Besucher eine große geographische Vielfalt mit wunderschönen Naturlandschaften und eine große Anzahl an Dörfern und Städten mit beeindruckendenBaudenkmälern, die die Erinnerung an die Vergangenheit wach halten.

In der ausgedehnten beschaulichen Landschaft reichen die Olivenhaine bis an den Horizont. Und zwischen den Olivenbäumen und der üppigen Vegetation der Naturparks sind beeindruckende Beispiele der iberischen, gotischen, Renaissance- und Barockkunst zu finden: Kirchen, Kathedralen, Paläste und Burgen. Jaén, berühmt für die Qualität seines Olivenöls, ist ein traumhaftes Paradies im Süden der Despeñaperros-Schlucht.

Lage

Für den Reisenden, der aus dem Norden kommt, ist die Provinz Jaén das Tor Andalusiens. Sie befindet sich im Nordosten der autonomen Region und hier entspringt der Guadalquivir, in den Bergen zwischen derSierra Morena und den Betischen Gebirgszügen. Sie erstreckt sich über 13.496,09 qm und grenzt im Norden an die Provinz Ciudad Real, im Westen an Córdoba, im Süden an Granada und im Osten an Albacete.

Die Hauptstadt der Provinz Jaén ist die gleichnamige Stadt.

Geschichte

Die Provinz Jaén hat schon seit der Antike eine bedeutende historische Rolle gespielt. Hier lassen sich wichtige Reste der Phönizier, Griechen und Karthager besichtigen. Die berühmte Schlacht von Navas de Tolosa im Jahr 1212 beendet fünf Jahrhunderte islamischer Herrschaft.

In den darauf folgenden Jahrhunderten entwickelt sich das Königreich Jaén zu einem bedeutendenstrategischen Bollwerk an der Grenze zum islamischen Königreich Granada. Ab dem 16. Jh. erlebt die Provinz dann eine Periode des Niedergangs. Aber 1808 erhält sie ihre historische Hauptrolle zurück, als Napoleon in der Schlacht von Bailén besiegt wird.

Nach dem Spanischen Bürgerkrieg erlebt die Provinz einen erneuten Niedergang, der in den 60er Jahren ein Ende findet, als die Industrialisierung von Linares und La Carolina beginnt, die einen wirtschaftlichen Aufschwung für die gesamte Provinz mit sich bringt. Die kulturellen Hauptstädte Úbeda und Baeza und der Aufschwung der Olivenölindustrie lassen eine positive Entwicklung auch in der Zukunft erhoffen.

Landschaft

Das geographische Profil der Provinz Jaén, in der sich flache Anbaugebiete mit hügeligen Zonen und schroffen Gebirgszügen abwechseln, bietet dem Besucher Landschaften von beeindruckender Schönheit, deren Landwirtschaftsflächen zu zwei Dritteln von Olivenhainen bedeckt sind.

Die Gebirge bieten eine vielseitige, reichhaltige Tierwelt und eine üppige Mittelmeervegetation.

Gastronomie

Das allgegenwärtige hervorragende regionale Olivenöl verleiht der originellen Küche der Provinz Jaén einen besonderen Geschmack und eine persönliche Note.

Salate wie beispielsweise der beliebte Pipirrana stellen auch den anspruchsvollsten Gaumen zufrieden.Stockfisch mit Kartoffeln, Andrajos (Stockfisch mit Muscheln), Hoch- und Niederwild, Lamm aus der Sierra de Segura und Rinrán (scharfes Kartoffel-Ei-Gericht) sind nur einige Beispiele für das vielfältige gastronomische Angebot der Dörfer und Städte in Jaén.

Das Olivenöl findet sich auch in den typischen Süßspeisen der Provinz wieder wie z. B. in den Anistörtchen, den Ochíos (Anisgebäck) und dem Weihnachtsgebäck.

Copyright © 2015 Taxis Puente Genil | FedeSoft, Servicios informáticos Top

Uso de cookies

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR